Informationen zum Qualifizierungsbereich Werkstatt

Ein Mann und Frau Usenko schauen auf einen Bildschirm
Buero_3-20
JobFit – aktive Gestaltung Ihrer beruflichen Zukunft
Verkauf_02
JobFit – aktive Gestaltung Ihrer beruflichen Zukunft
Lager_03
JobFit – aktive Gestaltung Ihrer beruflichen Zukunft
IMG_5810
IMG_5721
previous arrow
next arrow
+++ Der Frühling naht! Wir sind mit unseren Produkten wieder auf dem Ostermarkt am 30.03.2024 und freuen uns auf zahlreiche Besucher. +++
+++ Der Frühling naht! Wir sind mit unseren Produkten wieder auf dem Ostermarkt am 30.03.2024 und freuen uns auf zahlreiche Besucher. +++
+++ Der Frühling naht! Wir sind mit unseren Produkten wieder auf dem Ostermarkt am 30.03.2024 und freuen uns auf zahlreiche Besucher. +++

INFORMATIONEN ZUM QUALIFIZIERUNGSBEREICH WERKSTATT

THEORIE
x
PRAXIS
x
ERFAHRUNGS
BERICHTE
x

Theorie

  • Metallkurs
  • Elektrokurs
  • Werkzeugkunde
  • Umgang mit dem Hubwagen
  • Arbeitssicherheit
  • Ersthelferkurs

Praxis

  • Mitarbeit in der Lehrwerkstatt
  • Möglichkeit zu Praktika in der Honberg- oder Donau-Werkstatt
  • Erlernen unterschiedlichster Arbeitsaufträge:
    • Elektromontage: Montage von elektrischen Bauteilen, Lötarbeiten, Kabelkonfektion
    • Kartonage: Heften und Kleben von Kartons und Prospekten, Bestücken von Kartons
    • Mechanische Fertigung: Spanabhebende Metallbearbeitung, Spanlose Metallbearbeitung
    • Montage: Montage von Möbelbauteilen, Montage von medizinisch-technischen Produkten
    • Baugruppenmontage: aus selbstgefertigten und beizustellenden Komponenten, Beschaffung / Lagerhaltung in Eigenregie und Selbstfertigung
    • Verpackungsarbeiten: Verpacken von Bausätzen, Kommissionieren nach Vorgabe, Verpacken von Kleinteilen
    • Sortierarbeiten: Werbeprospekte, Briefe

Unser hauseigener Vorrichtungsbau unterstützt die Fertigung mit technisch ausgeklügelten Lösungen.

Erfahrungsbericht Werkstatt

(Benjamin Fischer)

Welche Welche Aufträge werden in der Werkstatt bearbeitet?

In den Werkstätten der Lebenshilfe gibt es sehr viele unterschiedliche Aufträge. In der Lehrwerkstatt lernen wir einen Teil davon. Wir machen zum Beispiel Stellschrauben für Möbelfüße, Öffnungsstäbe für die Tiermedizin, Gehäuseklemmen und Litzen für elektrische Geräte und so weiter. Außerdem gehören weitere Aufgaben wie das Abwiegen von fertigen Waren zu unseren Tätigkeiten.

Sind die Arbeiten kompliziert?

Stellschrauben sind einfach und leicht erlernbar. Litzen sind sehr schwer und man muss langsam und genau arbeiten. Zentralstücke sind einfach, das Wiegen ist manchmal anstrengend.

Welche Arbeiten machen Sie am liebsten?

Ich mache die Arbeit, wo ich gebraucht werde. Am liebsten fahre ich aber trotzdem mit der Ameise oder dem Hubwagen.

Was gefällt Ihnen an der Lehrwerkstatt?

Dass es immer mal verschiedene Arbeiten gibt und man nicht immer das Gleiche macht. Alles wird gut erklärt. Auch die anderen Angebote neben der Arbeit (z.B. Schulungen, Aktivitäten, Basteln) machen mir Spaß.

Sie sind Sicherheitsbeauftragter in der Werkstatt. Was sind Ihre Aufgaben?

Als Sicherheitsbeauftragter habe ich diese Aufgaben:

  • Praktikanten die Fluchtwege zeigen.
  • Darauf achten, dass die Fluchtwege frei sind.
  • Auf Gefahren achten.
  • Andere auf ihre Sicherheit hinweisen, z.B. Schutzbrille oder Sicherheitsschuhe tragen.
  • Den Vorgesetzten auf Mängel hinweisen.

FIT
WERDEN
IN
x
JOBFIT
UND DANN
x
BILDER
GALERIE
x

Fit werden in

… der Arbeitswelt

  • regelmäßige Tagesstruktur
  • soziale Kontakte
  • Arbeitserprobung in unterschiedlichen Bereichen und Tätigkeiten
  • Arbeitssicherheit
  • Arbeitsorganisation
  • Pünktlichkeit, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz und Konzentration
  • selbstständiges und genaues Arbeiten
  • sachspezifische Schulungen

… der beruflichen Zukunftsplanung

  • Klärung der beruflichen Wünsche und Bedürfnisse
  • Berufsorientierung
  • Bewerbungstraining
  • Praktika (intern wie extern) in verschiedenen Berufsfeldern
  • individuelle Vorbereitung und ggf. Begleitung von/zu Vorstellungsgesprächen
  • Begleitung des Übergangs in ein Arbeitsverhältnis innerhalb oder außerhalb der Lebenshilfe

… sozialem Miteinander

  • Aufzeigen von Freizeit- und Urlaubsangeboten in Kooperation mit dem FED
  • gemeinsames Mittagessen
  • Gruppenaktivitäten
  • gemeinsame Feiern
  • soziales Kompetenztraining
  • Stressbewältigungstraining
  • allgemeinbildende Angebote
  • Unterstützung bei Konflikten
  • Reflexion und Rückmeldung durch die Mitarbeiter

… persönlichen Themen

  • persönliche Bildungsbegleitung durch einen Mitarbeiter für die gesamte JobFit-Zeit
  • regelmäßige Gespräche über Stärken, Schwächen und Entwicklungsmöglichkeiten
  • gemeinsame Zielplanung
  • Einzelförderung in verschiedenen Bereichen
  • Unterstützung im Umgang mit der Behinderung/Erkrankung

JobFit und dann

… Arbeitsplatz in der WfbM

  • Nach dem JobFit kann der Arbeitsbereich anschließen.
  • Durch interne Praktika können während dem JobFit die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder des Arbeitsbereichs kennengelernt werden.
  • Der Übergang wird durch die JobFit-Mitarbeiter/innen begleitet.

… Außenarbeitsplatz

  • Außenarbeitsplatz bedeutet: in einem Betrieb arbeiten, aber bei der Lebenshilfe angestellt bleiben.
  • Kreative Beschäftigungsmodelle sind auch in Teilzeit möglich.
  • Die Rückkehr in die Lebenshilfe ist bei Bedarf unkompliziert und kurzfristig umsetzbar.

… Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

  • Der Übergang in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis wird durch die JobFit-Mitarbeiter/innen begleitet.
  • Mit Eintritt in das Arbeitsverhältnis endet die Zugehörigkeit zur Lebenshilfe und die Begleitung durch die JobFit-Mitarbeiter/innen.
  • Bei Vorliegen eines Schwerbehindertenausweises kann dann der IFD künftiger Ansprechpartner sein.

… weitere Maßnahmen/Einrichtungen

BILDERGALERIE